Zuletzt aktualisiert: 17. Mai 2019

Einleitung

Willkommen bei unserem grossen Schafgarbentee-Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Möglichkeiten und Anwendungsbereiche von Schafgarbentee. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Verwendung von Schafgarbentee zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Schafgarbentee kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Schafgarbentee ist bereits seit der Antike bekannt als Pflanze mit Heilwirkungen. Der medizinische Name des Gewächs ist Anchillea. Der Name hat seinen Ursprung in einem Mythos. Demzufolge hat Achilles die Wunden seiner Soldaten im weltberühmten Trojakrieg mit Schafgarbe behandelt.
  • Die Schafgarbe ist in Nordamerika, Europa und sogar in Nordafrika verbreitet. Sie blüht vom Frühsommer bis in den Spätherbst und wächst vor allem auf Äckern, Wiesen und Schafweiden, woher auch der uns bekannte Name herrührt, da Schafe die Pflanze anscheinend gerne fressen.
  • Der Verband der Heilkräuterfreunde Deutschlands bezeichnet die Pflanze sogar als „Heilpflanze des Jahres 2004“. Ihr wird deine krampflösende und entzündungshemmende Wirkung nachgesagt. Sie wird beispielsweise bei Menstruationsbeschwerden, Verdauungsproblemen, Blähungen, Durchblutungsstörungen, Koliken (Krämpfen), Kopfschmerzen, Sonnenbrand etc. eingesetzt. Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig.

Schafgarbentee-Test: Das Ranking

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Schafgarbentee kaufst

Die Schafgarbe ist eine äussert vielseitige und wertvolle Pflanze (pixabay.com / Pezibear)

Für wen eignet sich Schafgarbentee?

Schafgarbentee ist eine Teesorte, die sich für fast alle eignet. Einzig schwangeren Frauen ist er nicht zu empfehlen, da der Konsum Wehen auslösen kann.

Grundsätzlich muss nur abgeklärt werden, ob man eventuell eine Allergie hat oder nicht. Wenn nicht, ist der Genuss des Tees für alle möglich, vom Kind bis zum Senior.

Wo kann ich Schafgarbentee kaufen?

Du kannst Schafgarbentee eigentlich überall fertig kaufen. Du bekommst ihn in der Apotheke, im Reformhaus, Fachhandel für Tees, Internet oder ganz normal im Supermarkt

Was kostet Schafgarbentee?

Bei unserem Partnershop Amazon bekommst du 500 Gramm Schafgarbentee aus biologischem Anbau für 16,95 Euro. Generell bewegt sich der Preis zwischen 12-20 Euro.

Welche Alternativen zu Schafgarbentee gibt es?

Grundsätzlich gibt es eine Vielzahl an Alternativen. Je nach dem. wofür du die Schafgarbe verwenden wolltest.

Beschwerden Alternativen
Menstruationsbeschwerden Johanniskraut, Mistel, Kamille
Migräne Baldrian, Lavendel, Lindenblüten
Zu hoher Blutdruck Bärlauch, Knoblauch, Mistel

Der etwas bittere Geschmack ist nicht jedermanns Sache und daher sind geschmacklich neutralere und lieblichere Varianten wie Kamille gute Ausweichmöglichkeiten.

Allerdings ist jede Pflanze einzigartig und kann nicht einfach für alles ersetzt werden. Falls du unsicher bist, frag am besten vorher einen Spezialisten, ob die Pflanze, durch die du Schafgarbe ersetzen möchtest, für deine Bedürfnisse wirklich hilft

Entscheidung: Welche Arten von Schafgarbentee gibt es?

Anwendungsbereich von Schafgarbentee

Die Anwendung von Schafgarbe ist in der Medizin seit langem bekannt und die Pflanze wird auch aufgrund ihrer positiven Wirkungen geschätzt. Besonders in der Naturheilkunde hat das Kraut aufgrund seiner krampflösenden und entzündungshemmenden Wirkung einen festen Platz.

Die Blüten können getrocknet als Tee getrunken werden oder in einem Aufguss in der Badewanne Verwendung finden. Aber auch als simpler Farbtupfer im Garten ist die Pflanze geschätzter Gast.

Wirkung von Schafgarbentee

Die Schafgarbe ist eine sehr vielseitige Pflanze mit vielen positiven Wirkungen und Inhaltsstoffen.

Der Tee wirkt beruhigend und lässt sich in etwa mit Kamillentee vergleichen.: Entkrampfend, belebend und entspannend. Besonders die enthaltenen Bitterstoffe beruhigen.

  • Beruhigend
  • Entkrampfend
  • Stresslindernd
  • Eventuell bitter im Geschmack

Schafgarbentee während der Menstruation

Schafgarbentee hilft besonders Frauen, die unter zu starker und unregelmässiger Menstruation leiden. Seine entkrampfende und blutstillende Wirkung lindert allfällige Blutungsschmerzen und hemmt den Ausfluss.

Einfach während der Menstruationsphase jeden Tag 3-4 Tassen davon trinken. Am besten etwas vorher damit beginnen.

Schafgarbentee bei Verdauungsproblemen

Die in der Schafgarbe enthaltenen Bitterstoffe regen die Galle an und unterstützen den Verdauungsvorgang. Das ist besonders für Menschen mit Blähungen oder Appetitlosigkeit eine sinnvolle Möglichkeit, sich auf natürliche Art und Weise zu helfen.

Die Bakterienkulturen im Magen-Darm-Trakt reagieren positiv auf die natürlichen Inhaltsstoffe der Schafgarbe und so wird sie zum Teil auch eingesetzt, wenn der Magen unruhig ist oder sich sogar verkrampft. Auch bei Sodbrennen hilft der Tee, da sich die Wirkstoffe wie ein Schutzfilm auf die empfindliche Magenhaut legen.

Schafgarbentee bei Kopfschmerzen und Unruhe

Bei innerer Unruhe, Verspannungen und Kopfschmerzen, kann Schafgarbentee lindernd wirken (pixabay.com / lukasbieri)

Schafgarbe hat ähnlich wie Kamille eine beruhigende und entspannende Wirkung. Diese Eigenschaften wirken gut bei Schlafstörungen oder generell Unruhe und lösen Verspannungen, die Kopfschmerzen auslösen können.

Zusätzlich wirkt die Wärme des Tees stresslindernd und trägt zu einem entspannten Körpergefühl bei.  Somit eignet sich der Tee hervorragend, um nach einem langen Arbeitstag herunterfahren zu können.

Äusserliche Anwenung

Man kann Schafgarbe nicht nur trinken, sondern beispielsweise auch darin baden. Dazu kannst du 80-100 Gramm Kraut mit ca. 1 Liter kochenden Wasser aufgiessen und das dann dem Badewasser hinzufügen.

Ein solcher Aufguss lindert Verspannungen, Rückenschmerzen oder hilft gegen Hautunreinheiten. Du kannst mit dem Aufguss auch einen Lappen befeuchten und kleinere Wunden auswaschen. Das unterstützt die Selbstheilungskräfte der Haut.

Eine weitere Möglichkeit sind Wickel. Diese unterstützen den Körper durch äusserliche Anwendung von Heilpflanzen oder Ähnlichem.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Schafgarbentee vergleichen und bewerten

Biologischer Anbau

Dieser Punkt ist für umweltbewusste Menschen sehr wichtig. Die Schafgarbe gedeiht in Deutschland und Europa generell sehr gut und daher ist es unnötig, importierte Ware zu kaufen. Im Gegenteil, du kannst sie sogar selber anbauen. Weiter unten im Artikel erklären wir dir wie.

Der biologische Anbau verzichtet auf Pestizide, welche für das Bienensterben verantwortlich sind. Deshalb unbedingt auf das Bio-Label achten.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund ums Thema Schafgarbentee

Kleine Kräuterkunde

Wie baue ich Schafgarbentee selber an?

Das Saatgut kannst du im Landwirtschaftsfachhandel kaufen oder eventuell sogar selber ausgraben, wenn du dich auskennst.

Grundsätzlich wächst die Pflanze an Orten mit viel Wärme und Sonne gut. Sie braucht nicht allzu viel Wasser, allerdings sollte die Trockenheit nicht zu lange dauern.

Die Pflanze wurzelt ziemlich tief, deshalb empfiehlt es sich eventuell, vorher einen Ort eigens mit Humus auf die Bepflanzung vorzubereiten. Die Aussaat sollte idealerweise etwa zwischen Anfang April und Ende Mai, Anfang Juni erfolgen. Dazu kannst du die Samen leicht in die Erde drücken, mehr brauchst du nicht zu tun.

Damit die Pflanzen sich optimal entwickeln können, sollte etwas Abstand zwischen den Samen eingehalten werden. Ideal wären ca. 30 Zentimeter.

Möchtest du Tee aus deiner eigenen Schafgarbe machen, dann solltest du für die Ernte eine Schere verwenden, da die Stängel recht robust sind und dann die Blüten trocknen. Der Erntezeitpunkt ist etwa Juli oder August, da die Inhaltsstoffe der Pflanzen hoch sind.

Korrekte Zubereitung von Schafgarbentee

Wie bei allen Tees ist auch bei der Schafgarbe eine schonende und fachgerechte Zubereitung wichtig, um das gesamte Potenzial der Pflanze ausschöpfen zu können.

So gelingt dir eine schöne Tasse Schafgarbentee:

  • 1-2 Teelöffel Schafgarbenkraut (gekauft oder selber gesammelt) mit kochendem Wasser übergiessen. Diese Menge Kraut ist für etwa 1 Tasse gerechnet. Für einen Krug voll empfiehlt sich die ungefähre Menge von 6-8 Teelöffel Kraut.
  • Zugedeckt ca. 12-15 Minuten ziehen lassen.
  • Tee absieben, ansonsten kann es sein, dass du den mehr isst, als trinkst.
  • Geniessen!

Anekdoten rund um die Schafgarbe

Es gibt viele unterschiedlichen Namen für die Schafgarbe: Achilleskraut, Augenbraue der Venus, Frauenkraut, Gotteshand, Teekraut, Lämmerzunge, oder Jungfernkraut sind nur einige Namen, die dieser Pflanze gegeben wurden

Im Mittelalter, besonders während der Zeit im 14. Jahrhundert, als die Pest wütete, flochten viele Menschen Kränze aus Schafgarbe und hängten sie über die Tür. Man dachte damals, dass die Pest über Geruch verbreitet wurde und deshalb sollte der aromatische Duft der Schafgarbe die Krankheit fernhalten. Ähnliche Beweggründe hatten auch dei berühmten Pestdoktoren, ihre Masken zu tragen, die sehr oft eine Duftkapsel in der Nase hatten, damit die Doktoren nur wohlgefällige Gerüche einatmeten und so einer Ansteckung entgegenwirken konnten.

Woher kommt der Name Schafgarbe und der lateinische Name Achillea?

Schafgarbe ist eine Pflanze, die in Europa sehr verbreitet ist und oft auf Schafweiden oder Weiden im Allgemeinen anzutreffen ist. Sie wird anscheinend von den Schafen als erstes gefressen, sobald sie auf die Weide gehen, weshalb Schafgarbe als Name passend scheint. „Garbe“ kommt dabei aus dem Althochdeutschen „garwe“. Das bedeutet in etwa: „Heilung“, „macht gesund“.

Die lateinische Bezeichnung speist sich aus einem Mythos. Oder besser gesagt ranken sich um die Schafgarbe mehrere Legenden und Mythen. Angeblich sollen von Achilles‘ Speer Späne abgeplatzt sein und daraus sei die Pflanze gewachsen. Oder Achilles soll angeblich von Aphrodite behandelt worden sein, als er verletzt war. Die Blutung hörte sofort auf, als die Göttin die Schafgarbe auf die Wunde legte.

Die genaue Herkunft ist also durch Geschichten und Mythen verschleiert. Das ändert am Wert der Pflanze allerdings nichts.

 

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

https://www.qimeda.de/lexikon/therapien/schafgarbe

http://www.gardnerian.de/pflanzen/schafgarbe.htm

Warum kannst du mir vertrauen?

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.